Was ist Digital Signage

von Patrick
Zugriffe: 1843
Digital Signage die digitale Beschilderung

Digital Signage (Beschilderung) ist in der einfachsten Form ein Display oder ein Netzwerk von Displays, die ferngesteuert werden und Inhalte wie Bilder, Videos, Text, RSS-Feeds, soziale Medien und mehr wiedergeben. Digitale Beschilderungen sind eine Alternative zu herkömmlichen, statischen Beschilderungen und können auf fast jedem Fernsehbildschirm oder mit einem Projektor angezeigt werden.

Es funktioniert am besten mit einem digitalen Mediaplayer, der über einen Desktop oder ein mobiles Gerät über eine Internetverbindung gesteuert wird. Heutzutage sind digitale Beschilderungen in mehr öffentlichen Bereichen als je zuvor anzutreffen. Da die Kosten sinken und der technologische Fortschritt weiter voranschreitet, wird die Beschilderung für Unternehmen aller Art zugänglich und skalierbar. In vielerlei Hinsicht kann es wie das Internet funktionieren, aber es deckt es auch nicht ab. Digitale Signage funktioniert eher wie eine Mischung aus einem Smart TV und einer modernen Werbetafel.

Welche Art von Digital Signage-Inhalten kannst Du hinzufügen?

Die Optionen der Softwareanbieter variieren, aber fast alle Digital Signage-Software enthält Optionen zum Hochladen von Fotos oder Grafiken, Videos, RSS-Feeds, Verzeichnissen, Wetter und mehr. Mit Digital Signage kannst Du Werbekampagnen durchführen, Menüs in Restaurants anzeigen, Live-Feeds von beliebigen Webseiten abrufen und vieles mehr.

Wofür ist Digital Signage gut?

Eine Geschichte erzählen: Genauso wie das Unternehmensleitbild Deines Unternehmens, die Einrichtung Deines Restaurants oder die Mitarbeiter Deines Büros erzählen digitale Signagen eine Geschichte. Und wie bei all den anderen durchdachten Elementen steuerst Du den Verlauf der Geschichte mit Digital Signage. Du wählst den Inhalt aus - die Informationen, die Bilder, die Ideen -, den Mitarbeiter, Kunden oder Besucher sehen können. Mit Digital Signage kannst Du Geschichten erzählen, die motivieren, informieren, trösten und mehr. Menschen in der Öffentlichkeit verbinden: Mit interaktiver Software verbindet Digital Signage Menschen im öffentlichen Raum wie nie zuvor. Während Smartphones die Menschen davon abhalten, sich auf etwas zu konzentrieren, was anderswo passiert, können Bildschirme mit sozialen Live-Apps die Aufmerksamkeit der Menschen auf die sie umgebende Welt lenken. Informationen übermitteln: Aus diesem Grund wurde Digital Signage überhaupt erfunden. Die Digital Signage-Technologie verbessert nicht nur das Erscheinungsbild herkömmlicher statischer Signage, sondern kann einfachere Informationen bereitstellen, die auf dem neuesten Stand sind. Werbung für Deine Marke: Digital Signage ist eine natürliche Erweiterung Deiner Marketingaktivitäten. Du kannst damit Promotionen durchführen, Deine Produkte präsentieren, Deine Vision oder Botschaft verstärken und sogar A / B-Tests durchführen, um zu sehen, wofür sich potenzielle Kunden interessieren.

Für wen eignet sich Digital Signage?

Unternehmen in nahezu jeder Branche können von Digital Signage profitieren. In Restaurants und Bars kannst Du Speisen und Happy Hour-Angebote bewerben. Einzelhandelsgeschäfte können damit die neuesten Produkte und deren Einsatzmöglichkeiten demonstrieren. Büroräume und Schulen können damit den Menschen zeigen, wohin sie gehen sollen. Hotels können es als modernen digitalen Concierge nutzen. Transit-Organisationen können es nutzen, um die Leute dorthin zu bringen, wo sie hin müssen, um zu erfahren, was um sie herum geschieht. Es kann für fast alles von jedermann verwendet werden.

Wie viel kostet Digital Signage?

Digital Signage-Software kann je nach Netzwerkanforderungen von einer monatlichen Zahlung von 30 bis 50 Euro bis hin zu einem Vertrag mit einer Laufzeit von ein bis zwei Jahren (mit Mindestanforderungen) reichen. Die größten Kosten entstehen beim Kauf und der Installation Deiner Displays. Heutzutage beträgt die Preisspanne für eine kommerzielle 42-Zoll-Anzeige zwischen 600 und einigen Tausend Euro. Ein digitaler Mediaplayer kostet zwischen 30 und 300 Euro. Andere zu berücksichtigende Preisfaktoren: Die Spezifikationen Ihres Bildschirms, wie Größe, Auflösung, Stärke, Anzeigetyp (LCD vs. LED usw.), Grad (kommerziell vs. Consumer) und andere Technologien (wie Touchscreen-Funktionen), wirken sich auf den Preis aud. Du darfst nicht vergessen, dass zu den Anschaffungskosten noch weitere Installationskosten hinzukommen. Allerdings kannst Du einen Teil der Kosten wieder reinholen, indem Du auf Deinen Werbetafeln Werbung von anderen zeigst und Geld dafür kassierst. Der beste ROI (Return on Investment) kann durch effektive Marketing- und Werbetaktiken erzielt werden, um Deinen Umsatz zu steigern.

Welche Technologie und Hardware brauchst Du?

  • Anzeige / Werbetafel
  • Media Player
  • Internetverbindung
  • HDMI Kabel
  • Desktop- oder Web-App

Dieser letzte Punkt ist die Software, die Du zur Steuerung Deines Digital Signage-Players verwendest. Einige Digital Signage-Unternehmen verwenden eine Desktop-basierte Anwendung, die wie jedes andere Programm wie Adobe Photoshop auf Deinem Computer heruntergeladen wird. Eine der Gefahren einer Desktop-basierten App besteht darin, dass Deine Displays nur von einem Computer aus gesteuert werden können. Wenn also der Computer abstürzt, wird auch Dein Digital Signage-System ausfallen. Auf eine webbasierte App kann von jedem Computer oder mobilen Gerät aus zugegriffen werden (standortunabhängig).

Wie kontrollierst Du Deinen Digital Signage-Inhalt?

Unabhängig davon, ob Du eine Desktop- oder webbasierte App verwendest, verfügst Du über ein Content-Management-System, in dem Du alles kontrollierst, was auf dem Bildschirm angezeigt wird, ähnlich wie bei einem WordPress- oder Salesforce-Dashboard.